Canna Vets Blog

Neueste Publikationen zu medizinischem Cannabis bei Tieren

Blog2019-02-13T12:58:20+00:00

Blog über medizinisches Cannabis und Haustiere

In diesem Blog können Sie über die tierärztliche Verwendung von medizinischem Cannabis bei Tieren lesen. Wir versuchen, die Hauptprobleme zu klären und die Zweifel auszuräumen, die sich bei der Verwendung von medizinischem Cannabis bei Tieren ergeben. Wir präsentieren die aktuellsten Beiträge mit relevanten Informationen und medizinischen Forschungen.

Wenn Sie möchten, dass wir zu einem bestimmten Thema schreiben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir geben Ihnen gerne Informationen dazu.

Die beste Pflege für Ihren besten Freund

Wenn Sie wissen möchten, wie wir Ihrem besten Freund helfen können, mit natürlichen Therapien ein gesundes Leben zu führen, sind Sie hier richtig.

  • Erfahrene Tierärzte für medizinisches Cannabis
  • Fokus auf jeden einzelnen klinischen Fall
  • Harmlose Produkte für Ihr Haustier
  • Diosierung und Überwachung
KONTAKTIEREN SIE UNS
„Mein Hund hatte vor einem Jahr epileptische Anfälle. Sie sagten uns, dass er für den Rest seines Lebens ein Medikament brauchen würde, damit er nicht so viele Anfälle hätte. Dieses würde auf Dauer seine Nieren schädigen. CBD hat uns erlaubt, weniger Anfälle zu haben, ohne seinen Körper zu schädigen.“
Claudia V.

Häufig gestellte Fragen

line_separator_gray

Dies sind einige der am häufigsten gestellten Fragen von Menschen, die medizinischen Cannabis für ihre Haustiere verwenden möchten. Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden können, wenden Sie sich an uns, und wir werden Ihre Fragen beantworten

Nein, Haustiere werden von medizinischem Cannabis nicht high, solange die Behandlung mit CBD, einem nicht-psychoaktiven Bestandteil der Cannabis Pflanze, durchgefhührt wird.
Nein, und es ist wichtig, dass Sie Ihrem Haustier keine Cannabis Pflanze zu essen geben. Tiere sind sehr empfindich gegenüber THC, Bestandteil der Cannabis Pflanze, und es kann ihnen Schaden zufügen, anstatt zu helfen. In manchen Fällen kamen Tiere aufgrund von Cannabis haltigem Essen um ihr Leben. Cannabinoid Behandlungen beruhen auf CBD-Öl, welches kein THC enthält.
Der Hauptunterschied zwischen medizinischem und Cannabis für Freizeitkonsum besteht darin, dass es nicht beabsichtigt ist, einen psychoaktiven Effekt wahrzunehmen, sondern der medizinische Nutzen von Cannabinoiden im Fokus steht. Therapien, die medizinisches Cannabis verwenden, werden hauptsächlich mit CBD durchgeführt. In einigen Fällen kann auch THC verwendet werden, wobei berücksichtigt wird, dass CBD den THC-psychoaktiven Effekten entgegenwirkt. Das Wichtigste ist jedoch, dass medizinisches Cannabis einer klaren Dosierung folgt und dass die Extrakte mit den erforderlichen Cannabinoiden übereinstimmen und keine Spuren von Toxinen oder Krankheitserregern aufweisen, die den Patienten gefährden könnten.
Selbst wenn es einige Extraktionsmethoden zur Gewinnung spezifische Cannabinoide gibt, ist das Ziel einer Cannabinoid Behandlung die Konstante Dosierung. Dies kann nur durch hochqualifiziertes Cannabis-Öl erreicht werden. Damit gibt es keine Schwermetalle oder Pestizide im Öl, die oft in selbst hergestelltem Öl gefunden werden.
Schicken Sie uns eine E-Mail an info@canna-vets.com oder kontaktieren Sie uns über das Online-Formular und beschreiben Sie uns den Fall Ihres Haustieres. Wir lassen Sie wissen, ob eine Behandlung mit medizinischem Cannabis möglich ist oder ob noch weitere Informationen benötigt werden.
Zurzeit werden Cannabinoid Behandlungen aus der Entfernung angeboten. Sollten wir eine Behandlung vor Ort bevorzugen, werden wir Sie nach Analyse des Falls kontaktieren.
In einem Notfall ist die Zeit von entscheidender Bedeutung, und es ist am besten, schnell zum Tierarzt zu gehen, der Ihr Haustier behandelt, oder zum nächstgelegenen Tierarzt. Obwohl Cannabinoide wie CBD nicht toxisch sind, besteht möglicherweise immer die Möglichkeit, dass Tiere allergisch auf eine der Komponenten reagieren.

Wenn Sie zum Tierarzt gehen, erklären Sie ihm, was genau Sie verabreicht haben und in welcher Dosierung oder was Ihr Haustier gegessen hat, damit der Tierarzt eine klare Vorstellung davon haben kann, was diese Reaktion auslöst.

Die erste Sache, die Sie tun sollten, ist sofort zum nächsten Tierarzt zu gehen oder zu dem Ihr Tier behandelnden Tierarzt. Tiere vertragen kein THC, welches in der Cannabispflanze vorkommt, und kann manchmal sehr giftig sein. Es ist wichtig anzugeben, was und wie viel Ihr Tier genommen hat. Die Wirkungen können zwischen 30 Minuten und 3 Stunden nach dem Verschlucken von Cannabis auftreten.

Sollten Sie Zweifel haben, kontaktieren Sie uns.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Auf medizinisches Cannabis spezialisierte Tierärzte

Wir möchten, dass Ihre Haustiere die beste Pflege erhalten. Deshalb sind wir auf natürliche Therapien spezialisiert, damit diese professionell und sicher behandelt werden können.

KONTAKTIEREN SIE UNS